Raiffeisen Bank verdoppelt Test-Geschwindigkeit für Avaloq mit agilen Leistungstests

Digitale Transformation verlangt nach moderner Leistungstest-Umgebung

Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt rund 1,9 Millionen Genossenschafterinnen und Genossenschaften sowie 3,6 Millionen Kundinnen und Kunden. Die 225 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne. Mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich darauf konzentrieren, den Kunden besten Service zu bieten, und dem ständigen Ziel, das Vertrauen in das Unternehmen weiter zu stärken, investiert die Bank stark in IT-Systeme. Die Implementierung des marktführenden Kernbankensystems von Avaloq legt hierbei den Grundstein für die agile Umsetzung zukünftiger digitaler Projekte durch die Bank.

Raiffeisen befindet sich in einer kontinuierlichen digitalen Transformation. So setzt die Gruppe beispielsweise moderne SaaS-Lösungen in dynamischen Infrastrukturen wie OpenShift ein, um sich agil aufzustellen und Online-Kundinnen und -Kunden gute, serviceorientierte Interaktion zu bieten. Das Ziel dabei ist es, schneller auf Kundenanforderungen zu reagieren, neue Onlinedienste rasch umzusetzen und Backend-Prozesse effizienter zu verwalten. Um diesen Standard dynamischer Innovation zu erreichen, hat die Bankengruppe eine moderne Plattform für Last- und Leistungstests eingeführt. Raiffeisen entschied sich dabei für NeoLoad. Die Tricentis-Lösung ermöglicht genau die Testagilität, die erforderlich ist, um Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine bessere User Experience zu bieten.

NeoLoad hilft Raiffeisen, der drittgrößten Bankengruppe in der Schweiz, Leistungstests zu beschleunigen, Abstürze zu reduzieren und Innovationen zu fördern.

Leistungstests für geschäftskritische Anwendungen bei Raiffeisen

Das Team, das sich bei Raiffeisen um Qualitätssicherung (QS) in der Software-Entwicklung kümmert, besteht aus 12 Personen. Darunter sind auch vier Expertinnen und Experten für Leistungstests. Deren Mission ist es, die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit von 35 Anwendungen und Backend-Diensten sicherzustellen, die täglich von rund 3,6 Millionen Kundinnen und Kunden sowie über 11.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genutzt werden. Die Anwendungen bestehen aus verschiedenen Backend-Systemen und Schnittstellen, die E-Banking und andere Kernfunktionen für das Bankgeschäft unterstützen. Die Avaloq-Plattform ist das Rückgrat dieser Architektur. Sie wird auf modernen Cloud-Technologien gehostet.

Last- und Leistungstests sind entscheidend, um die Zuverlässigkeit dieser geschäftskritischen Anwendungen bei hohen Volumina sicherzustellen – und hier sticht die E-Banking-Plattform als wichtigste Anwendung mit mehr als 1.200 Transaktionen pro Sekunde heraus. Darüber hinaus treten Leistungsspitzen am Monatsende auf, wenn bei Kundinnen und Kunden von Raiffeisen Gehaltsabrechnungen anstehen. Dies stellt eine erhebliche Belastung für die Backend-APIs des Systems dar. Leistungstests ermöglichen es der Bank, ihren Kunden jederzeit das beste digitale Erlebnis zu bieten.

Das Kernbankensystem basiert auf der Avaloq-Plattform mit verschiedenen Schnittstellen und Backend-Anwendungen. Avaloq unterstützt dabei alle Bankgeschäfte. Es ist die Hauptanwendung, die tagtäglich von den Raiffeisen-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern verwendet wird – mit Leistungsspitzen zu Beginn des Tages, wenn sich diese im System anmelden. Leistungstests gerade bei dieser Anwendung sind also entscheidend, um die Produktivität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einerseits und die Kundenzufriedenheit andererseits sicherzustellen.

Warum NeoLoad geschäftskritisch ist:

  • Nur 12 Personen, darunter 4 Testexpertinnen und -Experten, gehören zum QS-Team
  • Raiffeisen unterstützt 35 Anwendungen und Backend-Services.
  • 3,6 Millionen Kundinnen und Kunden und über 11.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter greifen auf die IT-Dienste zu.
  • Mehr als 1.200 Transaktionen pro Sekunde belasten zu Spitzenzeiten das System.

„Mit NeoLoad können wir 20 Prozent mehr an Problemen identifizieren und im laufenden Betrieb lösen. Die Anwendungen sind schneller und wesentlich stabiler, da wir die Hauptprobleme im Backend behoben haben.“

Louis Stark – Software Engineer in der Test- & QS-Abteilung

2x schneller testen:
Die Auswirkungen moderner, agiler Leistungstests mit NeoLoad

Um Initiativen zur digitalen Transformation vorwärtszutreiben, wollte Raiffeisen auch die Leistungstests selbst optimieren. NeoLoad hat Raiffeisen geholfen, mit schnelleren, agileren und effizienteren Last- und Leistungstests in ein neues Test-Zeitalter aufzubrechen. Das Ergebnis sind eine größere Testabdeckung bei geringerem Personaleinsatz und zuverlässigere Apps.

„Die Technologie von NeoLoad ermöglicht schnellere Tests und eine genauere Validierung. Dies bringt uns höhere Flexibilität und ermöglicht uns, die Plattform an all unsere Lastanforderungen anzupassen“, erklärt Louis Stark, Software-Ingenieur in der Test- und QS-Abteilung von Raiffeisen. So beispielsweise kann Raiffeisen seine Lizenz für einen begrenzten Zeitraum auf 7.000 VUs erhöhen, um Tests auch bei hoher Last durchzuführen.

Auch das Test-Tuning ist deutlich effizienter. Mit NeoLoad kann Raiffeisen automatisch alle Benutzerpfade überprüfen, womit weniger Zeit für die Feinabstimmung eines Skripts erforderlich werden. Was zuvor zwei Tage dauerte, braucht mit NeoLoad nur noch einen. Stark weiter: „Die Hälfte der bisher aufgewendeten Zeit zu sparen, ist für uns ein enormer Gewinn.“ Bei Wartungstests ist der Zeitgewinn mit rund 80 Prozent Ersparnis sogar noch höher.

Neben erhöhter Effizienz und mehr Agilität bietet NeoLoad auch eine höhere Testgenauigkeit. So können Testfälle durchgeführt werden, die zuvor nicht möglich waren (z.B. WebSockets). Das führte dazu, dass Raiffeisen Probleme im Zusammenhang mit dem Testdesign um bis zu 20% reduzieren konnte.

„Wir testen doppelt so schnell als zuvor. Der gleiche Test, für den wir vorher fünf Tage benötigt haben, ist jetzt mit NeoLoad in der Hälfte der Zeit abgeschlossen.“

Louis Stark – Software Engineer in der Test- & QS-Abteilung bei Raiffeisen

Leistungsprobleme von zwei bis drei Abstürzen pro Woche auf einen pro Monat reduziert

Insgesamt ermöglicht die Umstellung auf NeoLoad der Bank, mehr Leistungstests für mehr Anwendungen sowie eine höhere Anzahl von Testfällen mit weniger Personal auszuführen. „Früher hatten wir sechs Mitarbeiter, die 35 Anwendungen testeten. Mit NeoLoad haben wir nur vier Mitarbeiter, die jedoch 50 Anwendungen testen. Mit dieser deutlich besseren Testabdeckung bieten wir unseren Kunden und Mitarbeitern eine verbesserte User Experience und höhere Zuverlässigkeit.“

„Die Auswirkung speziell auf die User Experience ist wirklich immens“, erklärt Stark. „In den Spitzenzeiten am Morgen hatten wir zwei bis drei Abstürze pro Woche. Durch die Umstellung auf NeoLoad konnten wir Engpässe früh erkennen und ausgleichen und die Absturzrate auf durchschnittlich nur noch einen pro Monat reduzieren.“

„Die Kernbankanwendung ist stabiler als je zuvor – und die User wissen dies zu schätzen.“

Louis Stark – Software Engineer in der Test- & QS-Abteilung bei Raiffeisen