be_ixf;ym_201910 d_14; ct_100
image

Events

„Was immer Sie suchen, wir haben die Lösung“

Erfolgreiche Roadshow Frankfurt mit Blick auf Frankfurter Skyline

Die gut vierwöchige Continuous Testing Roadshow von Tricentis endete am 6. Juni 2019 im Grand Kempinski in Falkenstein. Insgesamt tourte die erfolgreiche und gut besuchte Roadshow in sieben Städten Europas: In Wien; London, Rotterdam, Zürich, Düsseldorf, München und zum Abschluss in Frankfurt. Kunden, Partner und Interessenten nutzten gerne die Gelegenheit, sich dabei über die neuesten Features von Tricentis Tosca, qTest, Flood und natürlich über das neueste Produkt im Tricentis-Portfolio, Tricentis RPA, zu informieren.

Wo bei der WM 2006 die brasilianische Fußballnationalmannschaft logierte, im altehrwürdigen Kempinski Hotel mit atemraubendem Blick auf die Frankfurter Skyline, begrüßte Sales Managerin Silvia Fruth 44 Kunden und Prospects. Auch viele Mitarbeiter von Tricentis, Sales- und Customer Success Manager und Consultants nutzten die Gelegenheit, mit den Kunden zu sprechen, ihre Fragen zu beantworten und zu erfahren, wo sich die Unternehmen auf ihrer Contiunous-Testing-Reise befinden und welche Herausforderungen sie bewältigen wollen und müssen.

Die Continuous Testing Plattform von Tricentis biete das umfangreichste Angebot im Markt, hob Silvia Fruth hervor. Tricentis habe ihr Portfolio immer mehr erweitert und sinnvoll ergänzt. 2017 der Kauf von Flood für Lasttests, 2018 das TDM-Studio für konsistente Datenmaskierung und synthetische Testdaten. Anfang 2018 wurde durch die Fusionierung mit qASymphony das Angebot mit der agilen Produktpalette von qTest erweitert. Ganz neu mit dabei Live Compare von IntelliCorp für SAP-Kunden.

Georg Thurner, Senior Product Manager, präsentierte die Vision und Mission von Tricentis, die da lautet, Unternehmen in Ihren Digitalen Transformationen erfolgreich zu machen. Tricentis biete mit qTest Lösungen sowohl für leichtgewichtige, schnelle Projekte in einem vielfältigen Ecosystem (auch Open-Source) sowie mit Tosca auch langfristige, umfangreiche E2E-Automatisierung für Unternehmen. „Wir wollen Sie überall erfolgreich machen, was immer Sie suchen. Wir haben die Lösung und wollen Sie mit der bestmöglichsten Version unterstützen.“

Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue Version von Tricentis Analytics, die out-of-the-Box viele verschiedene Dashboards und Reports liefen. Solution Architect Michael Kissel stellte hier live die drei neuen Komponenten Quality-, Covery- und Velocity Metrics vor, betonte aber auch die Möglichkeit, einfach und schnell individuell zugeschnittene Dashboards zu erstellen.

Weiter informierte Thurner über neue Zentrale Dienste wie User Management und Fileserver, die für größere Projekte sinnvoll sind. Themen waren außerdem das TDM Studio, die verteilte Testausführung (Agent Orchestrierung), das für den Wechsel zu SAP 4/HANA so wichtige SAP Recording sowie die neuen Engines für Excel, pdf und Salesforce. Als Ausblick verwies der Produktmanager auf die Self-Healing-Automation, die für Herbst in Tosca 13.0 geplant ist. Die Themen API Automatisierung (neue Protokolle: Web Sockets, MSMQ) , API Traffic Recorder, und OSV Failover wurden auch erwähnt.

Einen Überblick über qTest als agiles Testmanagement-Tool und sein Zusammenspiel mit Tricentis Tosca präsentierte Presales Solution Architect Robert Ambrosch. Besonders wichtig sei hier die Anbindung mit Jira, aber auch alle gängigen Browser und viele andere Technologien (auch Open-Source) würden unterstützt.

Flood als cloudbasiertes Tool für Last- und Performancestests für alle modernen Webapplikationen empfahl Solution Architect Timo Mangelmann den anwesenden Testern.

Abschließend befasste sich Thurner mit dem Thema Robotic Process Automatisierung (RPA). Hier wird nicht das Testen, sondern Prozesse automatisiert. Ganz bewusst sei hier vieles in der Anwendung wie bei Tosca Tosca gestaltet, damit den Usern der Einstieg erleichtert werde. Oberstes Ziel, so der Senior Product Manager, sei es Bots robust gegenüber Veränderungen zu gestalten, damit Firmen so schnell wie möglich auf sich verändernde Kundenanforderungen reagieren können. „RPA ist einfach, schnell, powerful und nutzt wiederverwendbare Module.“ Mit dem RPA Orchestrator können Bots einfach im täglichen Betrieb verwaltet werden. Auch hier gilt UX first, damit alle Mitarbeiter die Informationen bekommen, die sie benötigen.

Nach der Continuous Testing Roadshow 2019 ist vor der nächsten Veranstaltung, der Accelerate 2019, die am 13. und 14. November in Wien stattfindet, und zu der Marketingdirektor Jan Pieter Zuijderduijn alle Gäste herzlich einlud. Die Roadshow endete mit vielen engagierten Gesprächen bei einem gemeinsamen Umtrunk und Abendessen.

Was sind die Themen, die Tricentis-Kunden am meisten interessieren? Lesen Sie darüber in einem weiteren Blog, der in Kürze erscheint.