Customer Journey

A1 Telekom

Wie Österreichs größte Telekom mit Continuous Testing eine kontinuierliche Geschwindigkeit erreicht.

image

A1 Telekoms Weg in Richtung Continuous Testing

Überblick

Als Mitglied der Telekom Austria Group, dem größten Telekommunikationsanbieter in ganz Mittel- und Osteuropa, erwirtschaftet die A1 Telekom mehr als 60 Prozent des Gesamtumsatzes für ihre Muttergesellschaft.

Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in dieser Branche ist A1 Telekom in ihrem Kerngeschäft in hohem Maße von veralteten Systemen abhängig, was für das Unternehmen wiederum eine große Herausforderung darstellt. So führte der Versuch, 200 Projekte, die auf 60 kritische Systeme verteilt wurden, allein durch manuelle Tests zu unterstützen, dazu, dass nur kaum mehr als 10.000 Tests pro Jahr und nur drei bis vier große Releases pro Jahr getestet wurden.

Die A1 Telekom war sich bewusst, dass eine Umstellung ihres Testverfahrens und der Softwarequalität notwendig war, um neue Funktionen schneller einzuführen und Störungen zu vermeiden. Manuelle Tests konnten dem Unternehmen einfach nicht das benötige schnelle Feedback und die Sicherheit in ihre Releases geben, noch führte es dazu, die gesamten Testkosten zu senken.

Die wichtigsten Qualitätsziele

Wenn man sich auf manuelle Tests bei den heutigen Anforderungen an Geschwindigkeit und Qualität stützt, stellt dies ein Unternehmen vor einer Reihe von Herausforderungen – insbesondere bei der Integration zwischen neuesten Anwendungen und Altsystemen. Die A1 Telekom hat sich zu Beginn ihrer Continuous Testing-Reise die folgenden Ziele gesetzt:

  • Die Verbesserung der Softwarequalität und Softwarebewertung
  • Schneller neue Funktionen veröffentlichen
  • Die Softwareintegration verbessern
  • Frühere Testergebnisse & schnelleres Feedback
  • Kritische Defects reduzieren (verringern)
  • Gesamttestkosten reduzieren
Eine kooperative Lösungsstrategie

Die A1 Telekom hatte erkannt, dass es, um weiter in der Branche führend zu bleiben, notwendig war, die Geschwindigkeit und Qualität der Software konsequent zu verbessern und dass dies durch Continuous Testing erreicht wird. Tricentis, Qualysoft und Wipro nutzten ihre enge Partnerschaft, um A1 Telekom das solide Fundament zu geben, das sie für diesen Wandel benötigten.

Obwohl die Steigerung der Automatisierungsraten für viele Unternehmen klar Priorität hat, ist die Umsetzung oft unglaublich komplex, insbesondere bei langjährigen Integrationen zwischen Großrechnern, Aufzeichnungssystemen, mobilen und Cloud-Ressourcen. Tricentis, Qualysoft und Wipro stellten schnell fest, dass die Service-Virtualisierung für A1 Telekom der Schlüssel zur erfolgreichen Automatisierung ist – angesichts der vernetzten Komplexität ihrer Anwendungslandschaft.