Tricentis Tosca

Service-Virtualisierung

Die Service-Virtualisierung von Tricentis ist eine Simulationstechnologie, die das Verhalten von abhängigen Systemen simuliert, die bei Tests sonst nur schwer zugänglich oder konfigurierbar sind. Damit wird die größte Barriere für ein Continuous Testing beseitigt: der Zugriff auf eine komplette Testumgebung mit allen abhängigen Systemen, die mit der entsprechenden Konfiguration, Funktionalität und Testdaten konfiguriert sind.

Orchestrated Service Virtualization

Was ist Service-Virtualisierung?

Servicevirtualisierung ist eine Simulationstechnologie, mit der Sie automatisch Tests ausführen können, auch wenn auf die abhängigen Systemkomponenten der zu testenden Anwendung nicht ordnungsgemäß zugegriffen oder für den Test konfiguriert werden kann. Durch die Simulation dieser Abhängigkeiten können Sie sicherstellen, dass Ihre Tests jedes Mal auf das passende Abhängigkeitsverhalten und die richtigen Daten stoßen.

Service-Virtualisierung wird häufig verwendet, wenn Tests mit abhängigen Systemkomponenten interagieren, beispielsweise wenn diese:

  • Unzuverlässig, noch in der Entwicklung oder noch nicht abgeschlossen sind
  • Jenseits Ihrer Kontrolle
  • Zum Testen nicht jederzeit verfügbar
  • Schwierig bei der Bereitstellung /Testkonfiguration
  • Nicht realisierbar für automatisierte Regressionstests

Vorteile der Tricentis Service-Virtualisierung

image

Testverzögerungen ausschließen

Starten Sie den Test, sobald der AUT bereit ist. Simulieren Sie sogar Interaktionen mit abhängigen Komponenten, die noch nicht implementiert sind oder noch entwickelt werden.

image

Continuous Testing ermöglichen

Stabilisieren Sie den Zugriff auf Ihre abhängigen Systeme, damit Ihre kontinuierlichen Tests jederzeit vollständig, zuverlässig und exakt ablaufen.

image

Automatisierungsraten erhöhen

Die Bereitstellung der Service-Virtualisierung für alle Tester hilft dem Team, immer mehr – und immer anspruchsvollere – automatisierte Tests durchzuführen.

Tricentis Service-Virtualisierungseigenschaften

Tricentis Tosca simuliert das für die Testausführung erforderliche Verhalten der voneinander abhängigen Komponenten. Es zeichnet die Botschaften auf, die zwischen dem AUT und seinen eingeschränkten Abhängigkeiten ausgetauscht werden – und lernt auf diese Weise automatisch die erwarteten Interaktionen.

Automatisierte Nachrichtenüberprüfung

Komplexe Geschäftsprozesse umfassen oft Tausende, wenn nicht sogar Millionen von Nachrichten. Eine manuelle Überprüfung dieser Meldungen ist schlicht unmöglich. OSV kann Nachrichten, die nicht ordungsgemäß gebildet oder in der falschen Reihenfolge gesendet wurden, automatisch markieren.

Testgesteuerte Service-Virtualisierung

Theoretisch geht es bei der Service-Virtualisierung vor allem darum, Hindernisse für das Software-Testen zu beseitigen. In der Praxis haben jedoch viele Tester festgestellt, dass die Service-Virtualisierung die Erwartungen daran nicht erfüllt, Verzögerungen zu beenden und eine direkte, einfache Kontrolle über die Testumgebung zu erhalten. Dies gilt insbesondere für zustandsbehaftete Tests, die mit mehreren Abhängigkeiten interagieren. Aus diesen Gründen konnte sich die Service-Virtualisierung bisher nicht in Unternehmen etablieren.

Tricentis bietet einen ganz neuen Ansatz für die Service-Virtualisierung, eine „testgesteuerte Service-Virtualisierung“, die den Tester in den Mittelpunkt der Erstellung und Verwaltung von Service-Virtualisierungsressourcen stellt. Diese testgesteuerte Service-Virtualisierung hilft Ihnen, schnell genau das Verhalten, das Sie für einen Test benötigen, zu simulieren.

Die testgesteuerte Service-Virtualisierung von Tricentis Tosca macht es den Testern leichter. Sie können dafür dieselbe Ansicht nutzen, die während des API-Tests entwickelt wurde, um Szenarien für die Service-Virtualisierung zu erstellen und zu verwalten. Auf diese Weise können Service-Virtualisierungsszenarien vom breiteren Team gepflegt werden.

Unterstützte Technologien bei der Service-Virtualisierung

Definitionssprachen

WSDL

XSD

WADL

JSON Schema

Swagger

RAML

OData Definition

CopyBooks

Übertragungsprotokol

HTTP(s)

JMS

Rabbit MQ

Active MQ

TIBCO EMS

AMQP (Advanced Message Queueing Protocol)

IBM MQ

OData Standard Protocol

MLLP

MS MQ

KAFKA

sFTP

Windows File System Folders

Nachrichtenformat

XML

JSON

Text

URL-Encoded Parameters

Form-Data

Binary Content

Multipart Attachments

MTOM Attachments

HL7v2

HL7 v3

COBOL

Standards

SOAP

REST

ISO 20022

FIXML

SWIFT

Fixed Length

SEPA

CICS

ESBs & Gateways

Tibco

Mulesoft

IBM

Oracle

Microsoft

KAFKA

CICS Mainframe Gateways